PrintHeader

Aaltoeter

Aaltöter - Verbesserung der handelsüblichen Version

Aaltöter Upgrade 1

Oldman, 07.09.09

Void
4,2
123456
Bericht bewerten




Bei den ganzen Diskussionen –wie töte ich einen Aal - stellt sich heraus, das die einzige saubere und erlaubte Tötungsart das Durchtrennen des Rückrates mit einem Messer, Aaltöter oder einer Aalzange ist. Bei dem Aaltöter stellte sich als Manko heraus, dass der Aal nicht vernünftig unter dem Messer fixieren lässt.

Das Messer für einen größeren Aal zu klein - zu schmal ist und deshalb oft das Rückrat nicht sauber waidgerecht durchtrennt werden konnte. Um diese Mankos zu beheben habe ich mir einmal  einen handelsüblichen Aaltöter vorgenommen.
Folgendes  ist dabei raus gekommen:
handelsüblicher Aaltöter.
 
Foto2
Variante 1
 
Haltegabel
Hier habe ich an den Seitenteilen der Haltegabel einfach eine
Verzahnung mit der Puksäge ausgesägt und ein wenig nachgefeilt.
Durch diese Verzahnung wird der Aal sicher fixiert. Das Material aus dem diese Haltegabel hergestellt ist,ist mehr als billig oder anders gesagt Schrott. Die Schenkel der Haltearme mussten deshalb mit Halbrundprofile verstärkt werden.
 
Haltegabel gezahnt
 
Haltegabel gezahnt und verstärkt
 
Messerstange
Die Messerstange habe ich dahin geändert- dass durch einen angebrachten Bithalter
 nun die Messer des Aaltöters gewechselt werden können.
 
 
Messerstange mit Bithalter und Klemmschraube
 
Klingen
 
fertig
 
Dieses ist der Prototyp. Nun brauche ich nur noch eine Fa. die das Vermarktet- die Idee übernimmt.
 
Aufgrund der Erfahrungen aus dieser Variante bin ich noch einmal einen anderen Weg gegangen! Ich denke er kann einfacher , leichter nachgebaut und bereits gekaufte Aaltöter nachgerüstet werden. Vorstellung folgt im nächsten Bericht.
 
Gruß Oldman
 


--

ALLE INSERATE ArrowRgt

Welshoelzer vom Profi

8 Euro

Nándor Mecsek,


Active Fishing

Wien

active fishing,