PrintHeader

Der Ebro

Angeln am Ebro

mehr als nur Pellets und Kalamar

Norgé, 01.10.07

Void
5,0
123456
Bericht bewerten




Gerade am Flughafen in Barcelona angekommen wurden wir auch schon von Thomas, dem Gewinner des Bavarian Guiding Gutscheins von rotauge´07, erwartet. Thomas entschloss sich einigermaßen kurzfristig (wir haben am Freitag 14.9 um 23:00 telefoniert) uns am Samstag den 15.9 nach Mequinenza zu seinem ersten Angelwochenende zu begleiten.

 

Mit einem Spanienprofi (Thomas lebt in Barcelona) ging alles sehr schnell und wir befanden uns schon bald am Weg in das Wallerabenteuer. Mit unserer Mietwagenwahl hatten wir uns schon im Vorfeld einiges an Gelächter anhören müssen ("Ihr werdet die ersten sein die zweimal nach Mequinenza fahren müssen"). Aber trotz aller Bedenken hielten wir unserm Ford Ka die Stange - und siehe da. Selbst zu dritt und mit Waller und Zanderausrüstung hatten wir kein Platzproblem.

 

Die Fahrt lief Problemlos. Einfach Richtung Lleida halten und bei Frage von der Autobahn abfahren -Es gibt übrigens zwei Autobahnen in diese Richtung - eine Mautfreie und eine Mautpflichtige Autobahn. Ihr könnt bedenkenlos die Mautfreue wählen.

 

Vorbei an Montserrat (Ein ungewöhnlich geformtes Sandsteingebirge wo auch ein Benidiktinerkloster beheimatet ist) waren wir 2 Stunden später auch schon im Camp von Bavarian Guiding Service in Mequinenza angelangt. Unsere Blockhaus stand schon bereit und war bis auf den Kühlschrank (war sauber, stank aber fürchterlich) in einem sehr guten Zustand. Wir möchten uns hiermit bei den "Vormietern" bedanken die ihre Kalamare in dem Kühlschrank gelagert hatten (hängt überall aus,Bitte keine Kalamare in den Kühlschränken lagern)!!!

 

Mit einem Aklimatisierungsbier machten wir uns mit unserm Guide: Peter Malik daran unsere 3 Tage Guiding zu planen. Wir hatten schon gehört, dass momentan ALLES am oberen Staussee bei Caspe den Wallern mit Pellets und Kalamar nachstellt. Gerüchten zu folge parkten am Samstag 43 Autos!!! Um dort noch einen guten Standplatz zu bekommen sollten wir um 5:00 aufstehen. Dieser Trubel war uns eindeutig zu viel - daher beschlossen wir auf diesen Teil des Stausees zu verzichten.

 

Nach den Ausführungen von Peter waren wir überrascht welche Vielfalt an Angelmöglichkeiten es am Ebro Stausee gibt. Wir kamen schnell zum Schluss möglichst viele dieser Angelarten probieren zu wollen:

 

Unser Wochenplan:

 

Sonntag     16.9: Schwarzbarschfischen

Montag       17.9: Mit der Bojenmontage am Segre

Dienstag     18.9: Ein Floattrip am Cinca

Mittwoch     19.9: Bojenmontage auf eigene Faust

Donnerstag  20.9: Auf Zander mit Köderfischen

Freitag         21.9: Mit Kalamar auf Ebrogiganten

 

In dieser Woche verzeichneten wir 2 Schneidertage. Obwohl auch diese Angeltage sehr spannend und schön waren werden wir auf einen ausführlichen Bericht vom Zanderangeln und der Bojenmontage auf eigene Faust verzichten. Über die restlichen 4 Angeltage findet ihr demnächst ausführliche Berichte.

 

Petri Heil

Norgé und WiM


Zugeordnete Inserate:

Bavarian Guiding Service

Ebro

Weier Norbert, Wilhering




--

ALLE INSERATE ArrowRgt

Welshoelzer vom Profi

8 Euro

Nándor Mecsek,


Active Fishing

Wien

active fishing,