PrintHeader

Aaltöter - Version 2.0

eine erneute Verbesserung der handelsüblichen Version

Oldman, 16.09.09

Void
3,6
123456
Bericht bewerten




Durch das Verstärken der Haltearme kam ich auf die Idee von vornherein gleich fertige gezahnte Module mit den Aaltöter zu verschrauben. So ist es einfach, bereits vorhandene Aaltöter, bei gleichzeitiger Verstärkung der Haltearme, nachzurüsten

Die Module bestehen aus je einem Halbrund Messingprofil, in welche ich zwei Gewinde M 4
 geschnitten habe , man kann auch nur zwei 4 mm Löcher bohren.
In diese Gewinde werden später 2 Stehbolzen geschraubt oder gelötet.
Mit der Flex oder mit der Eisensäge werden nun mittig längs je eine Nute eingeschliffen/gesägt. In diese Nut wird ein Stück eines groben Stichsägeblattes (Holz) eingelötet habe.
 
Alle Teile auf einen Blick
 
Haltegabel gebohrt
 
Sägeblattstücke und Stehbolzen zusammengelötet und an die Haltegabel angeschrabt.
 
Messerstange
Auch bei der Messerstange bin ich anderen Weg gegangen – Die eigentliche Klinge wurde abgetrennt. Dann ein 5mm großes ca. 1cm tiefes Loch  von vorn in die Messerstange
gebohrt.
Nun noch ein 4 mm Gewinde von oben - 6mm von vorn - parallel zur Fläche der Haltestange
geschnitten. (hier werden die Wechselklingen mit einer Schraube fixiert)
Die neuen Klingen brauchen zum wechseln nur eingesteckt und mit der Schraube fixiert werden.
 
Messerstange komplett mit Wechselklingen
 
Fertig zusammengebaut
 
 
Zur Vermarktung:
Eine Chance für eine Vermarktung sehe ich insbesondere für die Module.
Durch diese Module können bereits verkaufte oder schon gefertigte Aaltöter – recht einfach - auch durch weniger handwerklich geschickte Angler nachgerüstet werden.
Für eine Serienfertigung könnte man die Module in solch einer Form (nur größer) gießen.
 
 
Nun brauche ich nur noch eine Fa. die sich dieser Idee annimmt
 
Gruß Oldman


--

ALLE INSERATE ArrowRgt

Welshoelzer vom Profi

8 Euro

Nándor Mecsek,


Active Fishing

Wien

active fishing,